Freitag, 28. Oktober 2011

To Be Continued ... #5

(c) Razorbill
Lili St. Crow, Defiance (Strange Angels 4)
1. Strange Angels 2. Betrayals 3. Jealousy 5. Reckoning

Im vierten Band der Reihe um Dru und ihre Begegnungen mit der paranormalen Welt ist Dru nun kurz davor zu "blühen" (im Original "to bloom"). Außerdem kommt sie nun, da Graves gekidnapped ist dem geheimnisvollen wie anziehenden Christophe näher, der recht deutlich macht, dass er an Dru interessiert ist. Dabei wird Christophe immer sympathischer und interessanter, wenngleich nicht weniger mysteriös was seine Beweggründe angeht.
Währenddessen begibt sich Dru (mehr oder weniger mit Hilfe) auf die Suche nach Graves, wobei auch Anna vermisst wird - die wahrscheinlich genaueres über Graves Aufenthaltsort weiß.

Langsam aber doch verliert die Reihe ein wenig an Charme, mir kam es nicht so vor, als würde unglaublich viel in diesem vierten Band geschehen - dennoch macht er sehr neugierig darauf, wie es weitergehen mag, denn auch hier gibt es wieder einen riesengroßen und unüberbrückbaren Cliffhanger. Was nicht heißen mag, dass die Reihe absolut unlesenswürdig ist, aber sie zeigt doch schon erste Anzeichen von Langatmigkeit, die hoffentlich nicht vom Omen zur Realität werden.


(c) Oetinger
1. Tödliche Spiele 2. Gefährliche Liebe

Endlich am Finale der heiß diskutierten Trilogie geht es auch inhaltlich recht brisant zu. Nach Katniss Rettung aus der Arena wird nun der finale An

griff auf das Kapitol geplant. Denn Distrikt 13 lebt und ist bereit zurückzuschlagen.
Und während Katniss zum Idol und Anführer erhoben wird - ohne das zu wollen - muss sie sich noch ihrer Gefühle gegenüber Gale und Peeta klar werden. Denn nun da Peeta in Gefangenschaft geraten ist, findet Katniss sich mehr mit Gale konfrontiert und sie erfährt noch so einiges über seinen Charakter.
Für Katniss scheint sich nicht viel geändert zu haben. Immer noch ist sie die Spielfigur anderer und kann sich kaum dagegen wehren, da sie immer noch angeschlagen von den vorausgegangenen Geschehnissen ist. 
Immer wieder scheint sie zu sich zu finden, nur um sich dann wieder zu verlieren. In dieser verwirrenden Lage muss sie sich selbst ein Bild davon machen, wer Freund und wer Feind ist.

Atemberaubender Abschluss, der feuchte Augen und ein beklemmendes Gefühl zurücklässt. Wer die Vorgänger mochte wird auch vom dritten Teil der Trilogie nicht enttäuscht sein und noch den einen oder anderen Gedanken nach Beenden der Lektüre darauf verschwenden.
Besonders gefallen hat mir, dass auch zu Ende immer noch ein Hauch von Schrecken und Unvollkommenheit herrscht. Es ist nicht alles plötzlich gut und ungeschehen - die Betroffenen müssen mit den Schatten der Vergangenheit weiterleben, ob die Welt nun besser sein mag oder nicht.



1 Kommentar:

  1. Die Tribute von Panem ahbe ich auch gelesen und war mein bisheriges Lesehighlight 2011!
    Ich hab noch paar Tage nachdem ich es ausgelesen hatte daran gedacht und es hat mich auch nachts nicht in Ruhe gelassen. Habe sogar einmal davon geträumt...also es war eher ein Albtraum. Kann mich and en genauen Inhalt nicht mehr erinnern, weiß nur noch, dass es schrecklich war!
    kann man nichts machen.... würde mich über einen Besuch von dir auf meinem Blog freuen :)
    Liebste Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen