Freitag, 1. Juli 2011

[Rezension] Terry Pratchett, The Amazing Maurice and His Educated Rodents (HB)

(c) audible
Hörbuch
Sprecher: Tony Robinsion (BE)



Inhalt:
Maurice, an amazing cat who has survived four years on the toughest streets in the whole of the Discworld, reckons that rats are dumb - clever, OK, but dumb. Maurice, however, is smart, smart enough to recognize that there's a new kind of rat around: rats who have been eating wizards' rubbish and can now talk. Smart enough to get a pretty amazing idea when he spots a stupid-looking kid playing the flute....

Now Maurice has his very own "plague of rats" and his own Pied Piper. And his money-bags are getting fuller and fuller. Until the group reaches the far-flung village of Bad Blintz.


Zum Hörbuch:
Eines Tages blickte Kater Maurice in den Spiegel und dachte: "Das bin ich.". Von da an wusste er, dass irgendwas an ihm anders war. Er konnte denken und sprechen. Und Maurice bemerkte, dass er unglaublich war. Ihm war auch schnell klar, dass etwas nicht stimmen konnte, als er auf der Jagd nach Mittagessen eine Ratte in die Ecke trieb und diese sagte: "Okay, können wir darüber reden?".
Nun hat Maurice einen unglaublichen Plan: Er fingiert eine Rattenplage und verdient daran. Alles, was er dafür braucht sind Ratten, die seine Befehle befolgen und einen dumm-aussehenden Jungen, der Pfeife spielen kann ...

Es gibt viele Geschichten aus der Scheibenwelt, die erzählenswert sind. "The Amazing Maurice and His Educated Rodents" ist eine davon. Eine Geschichte mit einem sprechenden Kater, sprechenden Ratten und einem jungen Pfeifer: die perfekten Zutaten für eine schräge Geschichte.

Maurice ist schlau und weiß es. Und er weiß auch, dass man Geld braucht, um ein schönes Leben haben zu können. Deswegen nutzt er seinen unglaublichen Verstand und eine Gruppe sprechender Ratten um an Geld zu kommen. Alles läuft hervorragend, bis die Gruppe nach Überwald kommt und einige seltsame Dinge entdeckt. Es soll eine Rattenplage herrschen - doch es gibt keine Ratten. Und keinem scheint aufzufallen, dass hier etwas falsch läuft. Doch Maurice wäre nicht unglaublich, wenn er nicht hinter das Rätsel kommen würde.
Durch seine selbstsüchtige und berechnende Art wird Maurice zu einer interessanten Figur und einem recht a-typischen Helden.

Einfach süß finde ich die Ratten, die ein Kinderbuch zu ihrer Bibel erkoren haben und sich sicher sind, dass eine Welt wie ein "Herrn Schlappohrs Abenteuer" möglich ist. Sie wollen friedlich neben den Menschen leben und mehr als nur Ratten sein. So kommt es auch schon mal dazu, dass sie eine tiefgreifende philosophische Unterhaltung über "das Ding, das einem zu sich selbst macht" führen und die Seele zu definieren zu versuchen.

Es kommt immer wieder zu amüsanten Begegnungen - besonders dann, wenn die Menschen Kater oder Ratten sprechen hören und versuchen, sich das zu erklären. Schließlich können die Tiere nicht nur reden, sind auch noch außerordentlich intelligent.
Die fingierte Rattenjagd nimmt langsam ihren Lauf und dabei kommt es zu unerwarteten, bizarren und komischen Situationen, die ebenso seltsam wie faszinierend und unterhaltsam sind.

Ein wunderbares Buch, das das Fabelthema mal anders interpretiert und für Kinder wie Erwachsene so einiges parat hält.


Vielen Dank an audible.de


1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)

    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und ich finde ihn wirklich sehr schön und es macht Spaß deine Einträge zu lesen :)

    PS: Schöne rezi und tolle bewertungsschmetterlinge ;) hab auch welche^^

    LG Nicole
    www.meinebuecherwolke.blogspot.com

    AntwortenLöschen