Mittwoch, 25. Mai 2011

[Rezension] Laurie Faria Stolarz, Deadly Little Secret

Bild & U4-Text (c) Disney Hyperion
272 Seiten
Englisch
Trade Paperback
Disney Hyperion


Inhalt:
Some secrets shouldn't be kept ...
Until three months ago, sixteen-year-old Camelia's life had been fairly ordinary. Then a mysterious boy named Ben started junior year at her school and changed everything.
Rumored to be somehow responsible for his ex-girlfriend's death, Ben is immediately ostracized by everyone on the campus. Except for Camelia. Despite the rumors, she's inexplicably drawn to him ... and to his touch. But soon, Camelia is receiving eerie phone calls and strange packages with threatening notes. Ben insists she's in danger, and that he wants to help - but can he be trusted? She knows he's hiding something ... but he's not the only one with a secret.


Zum Buch:
Camelias Leben ist normal. Auch nachdem sie ein fremder Junge bei einem Autounfall rettet, ändert sich nicht viel. Gut, ihre Mutter ist auf einem Eco-Trip und ihre Freunde sind durchgeknallt - aber so ist das Leben und es ist gut so.
Dann aber taucht Ben auf ihrer Schule auf - eben jener Junge, der sie damals gerettet hat und dessen Berührung sich so ungewöhnlich angefühlt hat, das Camelia sie nicht vergessen kann. Ben aber behauptet, Camelia gar nicht zu kennen und verweigert jeglichen Kontakt. Allerdings nicht für lange. 
Während ein Unbekannter Camelia seltsame Bilder und Nachrichten zukommen lässt, verliebt sie sich immer mehr in Ben. Fragt sich nur, ob er wirklich seine Freundin ermordet hat (wie böse Zungen behaupten) und ob er es ist, der ihr Stalker-Nachrichten zukommen lässt.


Obwohl - oder gerade weil - Fantasy hier nur eine kleine Rolle spielt, wirkt die Geschichte rund und ausgereift. Die Handlung ist ernst, der Erzählstil locker-leicht.
Camelia ist zwar ein Controlfreak, dafür sind ihre Eltern und Freunde aber vollkommen schräg. Das trägt nicht selten zu einem kleinen Schmunzeln bei. Faszinierend dabei ist vor allem, dass gerade die abgedrehten Geschichten über Selbstbräuner-Eskapaden, peinliche Ehe-Rettungsversuche u.ä. wie nebenbei erzählt werden. Sie überschatten niemals die Haupthandlung, geben den Charakteren aber mehr Tiefe und der Geschichte mehr Humor.

Ben ist der typische mysteriöse Bad-Boy, dem die Mädchenherzen zufliegen. Zumindest Camelias fliegt ihm zu. Und das scheint irgendwie auch auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Aber natürlich weigert Ben sich zuerst, sich seine Gefühle einzugestehen, da er ein dunkles Geheimnis hütet. Aber keine Sorge, die Liebe siegt - irgendwie. Und irgendwie auch nicht.

Viel interessanter als die Fragen um Bens Hintergrund und Camelias Gefühle für ihn, ist die eigentliche Haupthandlung: Stalking.
Camelia bekommt seltsame Fotos, die zeigen, dass jemand sie rund um die Uhr beobachtet. Und dann ruft auch noch ein Unbekannter immer wieder an und droht ihr. Als ihr schließlich kleine Geschenke hinterlassen werden, wird Camelia richtig mulmig zumute. Doch sie kann ihren Eltern nichts davon erzählen, da diese selbst gerade mit Problemen zu kämpfen haben. Und so ignoriert sie die Sache so lange, bis es beinahe zu spät ist.

Flüssig geschrieben, interessanter Inhalt und liebenswerte Charaktere. Band 2 hat sich einen Platz auf meiner Wunschliste verdient.



Kommentare:

  1. Das Buch hört sich echt interessant an, hb es erstmal auf meine Wunschliste gepackt =)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach etwas, was mir auch gefallen würde - landet auf sofort meinem Wunschzettel :)

    AntwortenLöschen