Dienstag, 29. Juni 2010

Unverschämtheit!

Und ja, das Wort verwende ich im Zusammenhang mit Büchern - allerdings englisch-sprachigen. In letzter Zeit scheint es Sitte der verschiedenen Verlage zu sein, mitten in einer Serie anzufangen, die Bücher in gebundener Version zu verkaufen - wo doch zuvor alle Teile als Paperback erschienen sind. Das ist mir schon sehr negativ bei Alyson Noels Immortal-Reihe aufgefallen - der dritte war plötzlich Hardcover, auf das Taschenbuch kann man natürlich ein Jahr warten. Dann ging es weiter mit Kelley Armstrongs Women-of-the-Otherworld-Serie - Frostbitten ist da in Hardcover. Neuester Geniestreich:

Ghost Town von Rachel Caine. Das 9. Buch der Morganville-Reihe soll zwar schon Oktober diesen Jahres veröffentlicht werden, doch - wer hätte es gedacht - als Hardcover! Und ich bin wirklich nicht bereit, 14€ für ein Buch zu zahlen, dass ich sowieso in Paperback haben möchte, damit es zu den restlichen Bücher passt.
In Taschenbuch gibt es das Buch zwar übrigens auch - aber von einem anderen Verlag. Das heißt anderes Cover und ein wenig teurer.

Unverschämtheit!

Kommentare:

  1. Ja, lass nur raus deinen Ärger, sowas muss doch auch mal gesagt sein ;-)
    Scheint, als würden die Verlage die Leser mit 2 Büchern mal anfixen und dann fahren sie mit dem Preis rauf - geht aber halt nur, wenn sie dann mit einem HC daherkommen. Und es wird sicher Leser geben, die den nächsten Teil nicht erwarten können und dann eben in den sauren Apfel beißen und das teurere HC kaufen. Voll fies!
    Ich mag ja die Paperbacks viel lieber, erstens sind die billiger und zweitens praktischer. Bei meinem Buchkonsum muss ich da schon ein bissl auf den Preis schauen.
    Und die andere Sache - wenn man schon eine Serie hat, dann sollten die Bücher doch auch gleich aussehen, die meisten Bücherfreaks haben ja auch ein optischen Anspruch!

    AntwortenLöschen
  2. Du sagst es! Ich kaufe im Monat min. 10 Bücher - und damit ist mein Geld auch schon futsch. Ich habe wirklich keine Lust, noch ewig warten zu müssen, nur weil die Verlage glauben, Leser ausnutzen zu können - Geld kack ich noch keines.
    Noch mehr als die Geldfrage ärgert mich aber eben die Sache mit der Ästethik. Wie schaut denn das aus, wenn da plötzlich HCs herumstehen und alle 8 Bände davor sind kleine, zierliche Paperbacks?
    Das sieht dann wohl in etwa aus wie die Sookie-Stackhouse-Reihe... Die ersten drei Bücher sind bei Feder & Schwert verlegt worden, die folgenden dann bei dtv. Größe und Covergestaltung variiert enorm, ein Buch wurde als Premium-Edition herausgebracht und jetzt haben sie alle Cover der Serie "True Blood" angeglichen - die sind weiß und wieder anders von der Aufmachung -.- Beweisfoto: http://i47.tinypic.com/sxyofb.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Boah - voll blöd! (Hab mir grad dein Beweisfoto angesehen). Die von Feder & Schwert schauen toll aus, aber sie haben die Schrift in die andere Richtung, so wie die engl. Bücher. Aber dtv kann ja nicht mal einen einheitlichen Buchrücken einhalten!
    Ich wär ja sowieso dafür, dass ALLE Bücher im gleichen Format erscheinen müssen - Radikal-Ästhet sozusagen *gg*. Das wird´s nicht spielen, schon klar, aber wenigstens die von einer Serie könnten doch gleich aussehen.

    AntwortenLöschen
  4. Hach, ich kenne das. Veim Rad der Zeit haben sie sogar zwischendurch den Verlag gewechselt, was meinst Du wie DAS bei 32 Büchern im Regal ausschaut? ;)
    Man gewöhnt sich dran, aber wirklich glücklich wird an damit nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Ich versteh deinen Ärger. :/
    Mich nervt es schon an, dass Knaur bei der Darren-Shan-Reine zwischendurch das Verlagslogo anders gedruckt haben - vorher als schmaler Balken, dann über die ganze Breite des Buchrückens. Ebenso bei den Schwestern des Mondes: Bei einigen Ausgaben sieht man einen Teil des Covers noch mal auf dem Rücken, bei anderen nicht. Allein das ist schon nervtötend.
    Und Hardcover fallen da ja noch mal besonders auf. Immer diese elende Geldmacherei. Dann sollen sie ehrlich sein und es einfach teurer machen. Hat man ja oft, dass mit steigender Bandzahl auch der Preis steigt; aber dem Sammler es dann auch noch so zu vermiesen - vielen dank auch.

    AntwortenLöschen
  6. Schön zu wissen, dass es Mitleidende gibt :)

    @Daniela: Das schaut sicher besch***** aus bei 32 Bänden, kann ich mir vorstellen. Ich finds ja schon komisch bei meinen Sookie Stackhouse-Büchern (siehe Bild im Kommentar weiter oben)

    AntwortenLöschen
  7. Ich ärgere mich gerade mit dir mit. Eigentlich wollte ich die Reihe endlich weiterlesen - und da sehe ich beim Stöbern bei Amazon gerade Band 9 (?) als HC -.- Und das TB gibts für nächstes Jahr bei einem anderen Verlag...oder das andere TB, im November, dass aber auch gar nicht zu meinen Ausgaben passt >.< Aaaah man...was denken sich denn da immer die Verlage!!

    (Entschuldige bitte, dass ich jetzt erst einen Beitrag von dir entdeckt habe, der fast 1 Monat alt ist ._. )

    AntwortenLöschen
  8. Deswegen habe ich den Post geschrieben - das geht ja gar nicht!

    AntwortenLöschen