Dienstag, 8. Juni 2010

Tag 30: Das Buch, das du zurzeit liest


Elfriede Jelinek, Die Klavierspielerin
Der Klavierlehrerin Erika Kohut, von ihrer Mutter zur Pianistin gedrillt, ist es nicht möglich, aus ihrer Isolation heraus eine sexuelle Identität zu finden. Unfähig, sich auf das Leben einzulassen, wird sie zur Voyeurin. Als einer ihrer Schüler mit ihr ein Liebesverhältnis anstrebt, erfährt sie, dass sie nur noch im Leiden und in der Bestrafung Lust empfindet.

Jetzt ist es Zeit, dass ich mich mal ein wenig auf die Uni-Lektüre konzentriere, schließlich sollte ich "Die Klavierspielerin" bis Donnerstag gelesen haben, "Richard II" und "Romeo and Juliet" von Shakespeare bis Montag... Normalerweise lese ich ja Pflichtlektüre neben Freizeitlektüre, aber momentan ist die Zeit ein wenig knapp bei mir und außerdem kann ich mich gerade nicht entscheiden, was ich lesen will.

Thematisch ist "Die Klavierspielerin" ja nicht so meins, sprachlich ist das Buch aber so gewaltig, dass es beinahe schon unglaublich ist. In jedem einzelnen Satz steht eine Aussage - das ist zwar ermüdend zu lesen, aber eben auch sehr brilliant.

Kommentare:

  1. Es klingt zumindest mal etwas anders. -lach-
    Eh ich das Cover gerafft habe ... herrje! Ich steh in letzter Zeit ja doch etwas auf dem Schlauch.
    Gibt es, wenn du durch bist, wieder eine Rezension? (Mich würde zumindest interessieren, wie das Buch gesamt gesehen ist.)

    AntwortenLöschen
  2. Hm, generell rezensiere ich so berühmte Werke nicht gern - vor allem, wenn ich dann vollgestopft bin mit den ganzen Hintergrundinformationen von der Vorlesung. Und mit Jelinek tu ich mir ja generell etwas schwer xD (was die Einstellung anbelangt... ich bin weder sonderliche feministisch noch anti-feministisch veranlagt und daher... naja xD)

    AntwortenLöschen
  3. Mir ging es mit dem Cover ähnlich wie Shiku xD Da muss man ja fast aus einem anderen Blickwinkel hinschauen damit mans versteht. Eieiei xD
    Ich hab noch nie was von Jelinek gelesen. Ist sie immer so "ermüdend" zu lesen - über jeden einzelnen Satz nachdenken zu müssen ist ja schon sehr heftig.

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, das Cover xD
    Leichte Lektüre würde ich auf jeden Fall nicht zu ihren Büchern sagen... obwohl ich außerdem nur Ausschnitte aus "Die Liebhaberinnen" gelesen habe - aber da zeigt sich deutlich ein Hang zu genialer, aber anstrengender, Sprache :D

    AntwortenLöschen