Montag, 7. Juni 2010

[Rezension] Alison Goodman, Eona - Drachentochter

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
512 Seiten
ISBN: 978-3-570-13565-5
€ 18,95 [D] | € 19,50 [A] | CHF 33,90

<-- Reinlesen, Reinhören und Trailer ansehen

Inhalt (lt. Klappentext):
Uralte Drachenmagie, tödliche Intrigen und eine außergewöhnliche Heldin

Über Jahre hat Eona sich auf den großen Tag vorbereitet. Sie hat hart trainiert, sich in Schwertkunst geübt und mit ihrem Meister Drachenmagie studiert. Nun hofft sie, am Neujahrstag von den mächtigen Drachen erwählt zu werden. Doch Eona ist ein Mädchen, und das darf niemand erfahren. Denn Mädchen ist es strengstens verboten, in die Kreise der Drachenmagie vorzudringen. Wenn irgendjemand entdeckt, wer sie wirklich ist, ist ihr Tod gewiss.
Am Kaiserhof werden kurz vor der Wahl des neuen Drachenauges verhängnisvolle Intrigen gesponnen und Eona gerät mitten in einen tödlichen Kampf um den Thron. Es wird immer schwieriger, ihr Geheimnis zu bewahren. Nun steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, und ihr gegner ist mächtiger, als Eona ahnen konnte...

Zum Buch:
Um ihren Meister vor der Armut und sich selbst vor der Sklaverei zu retten, hat Eona nur eine Wahl: Sie muss als zwölfjähriger Eon zum Drachenauge werden. In Wahrheit aber ist sie ein sechzehnjähriges Mädchen und diese Wahrheit könnte ihren Tod bedeuten. Von den Intrigen, die am Hof herrschen, weiß Eona noch nichts, als sie sich für die Zeremonie vorbereitet, bei welcher der Rattendrache sein Drachenauge wählen soll. Jahrelang hat sich Eona auf diesen Tag vorbereitet und nun bleibt ihr nur zu hoffen.

Sie selbst wird von anderen kaum beachtet, denn sie hat eine verkrüppelte Hüfte und Missbildungen werden in dieser Welt verachtet. Außerdem lässt ihr Meister verlauten, dass Eon ein Mondschatten ist - ein Eunuch - um Aufmerksame daran zu hindern in dem schmächtigen Jungen ein Mädchen zu sehen.
Kaum etwas spricht dafür, dass Eona vom Rattendrachen erwählt werden soll - bis auf die Tatsache, dass sie über die vollständige Drachensicht herrscht. Sie hat die Möglichkeit, alle Drachen zu sehen. Eine seltene Gabe auf die ihr Meister bei der Zeremonie setzt.
Doch am Tag der Zeremonie läuft alles ganz anders als geplant. Ein Gegenspieler des Kaisers greift nach Macht und verändert die Prozedur auf drastische Weise, die Eona beinahe das Leben kostet...

Rezeption:
Die Geschichte um Eona hat mich vollends überzeugt. Spannend und einfallsreich erzählt Alison Goodman von einem Mädchen, das keines sein darf - als Junge in einer Welt, in der nur Männer die Kraft ergreifen dürfen. In rasendem Tempo wird Eona in die Hofintrigen verwickelt und sieht sich bald eingespannt in ein Netz aus Feinden und Verbündeten. Und Verbündeten, die zu Feinden werden. Eona hat nur die Wahl, sich darauf einzulassen oder zu fliehen - und Flucht liegt nicht in ihrer Natur. Und so tut sie, was sie kann, um ihr Geheimnis zu wahren und das Kaiserreich zu schützen.
All dies ist eingebettet in chinesisch-japanischen Flair, einer Welt voll Traditionen, Schönheit, aber auch Grausamkeit. Die Drachen herrschen über die Himmelsrichtungen und alle 12 Jahre hat einer von ihnen die Vorherrschaft. Meiner Meinung nach eine wundervoll ausgearbeitete Idee.
Der kaiserliche Hof ist interessant und verständlich dargestellt. Die fantastischen Elemente verweben sich perfekt mit dem historisch angehauchten chinesischen Hintergrund.

Gerade Eona als Charakter hat es mir angetan. Als Ich-Erzählerin wächst der Leser mit ihr mit und lernt mit der Situation ebenso umzugehen wie sie. Gerade das baut Spannung auf und schafft eine Beziehung zu Eona. Auch ihr körperliches Handicap macht sie sehr sympathisch und vor allem anders als den üblichen Charakter. Sie muss kämpfen - nicht nur mit ihrer verborgenen Identität, sondern auch mit ihrer Behinderung.
Auch die Beziehung zu ihrem Meister, wenn auch nur angedeutet und nicht genau dargestellt, ist interessant. Schließlich kennt er ihr wahres Geschlecht und hilft ihr, sich als Junge auszugeben. Man spürt eine Verbundenheit zwischen den beiden, doch explizit wird dies erst weit am Ende erwähnt.
Auch Eonas Verbündete und Feinde sind einzigartig und später auch andeutungsweise anti-stereotyp dargestellt. Die menschliche Seite der Aufständischen wird dargestellt, ihre Stärken und Schwächen. Außerdem ist die Sexualität ein durchgehendes Thema, das sich nicht nur in Eona zeigt, sondern auch in anderen Charakteren wie Eunuchen und Transvestiten. Vorstellungen werden hier also auf den Kopf geworfen, beziehungsweise in Frage gestellt.

Ein Buch ganz nach meinem Geschmack - von der Sorte sollte es mehr geben! Alle Fans von Licia Troisi, oder auch Joshua Palmatier werden hier auf ihre Kosten kommen. Die Mischung aus Intrige, Macht und Mut sorgen für einen garantierten Suchtfaktor. Die Geschichte eines Mädchens, das erkennt, dass die wahre Macht in ihrer verborgenen Seite liegt.

Anmerkung:
Der zweite Teil wird auf englisch Anfang nächsten Jahres erscheinen - wer es also auf deutsch lesen will, muss sich noch ein wenig gedulden. Und lasst euch nicht verwirren von den vielen Titeln die zu dem Buch herumschwirren - die australische Version heißt anders als die britische.



Danke für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an
Zur Autorin: Quelle
Alison Goodman wurde 1966 geboren und lebt heute, nach vielen Reisen, wieder in ihrer geliebten Heimat Melbourne, wo sie kreatives Schreiben unterrichtet und Jugendbücher schreibt."EONA - Drachentochter", der erste Teil ihrer neuen All Age Fantasy, wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem begehrten Aurealis Award 2008 für den besten Fantasyroman.

Kommentare:

  1. Das Buch würde ich auch SO gerne lesen! Schon die Beschreibung klingt sehr interessant und wenn ich dann noch eine sympathische Hauptfigur bekomme: Klasse!
    Was mich abhält ist aber, wie Du auch schreibst, dass es nur ein Teil 1 ist. Ich mag es nicht mehr haben, dass ich ewig auf die Fortsetzung eines Buches warten muss. Inzwischen habe ich doch vergessen, was in Teil 1 war! *grml*
    Sollte aber irgendwann mal die gesamte Reihe vorliegen, dass greife ich zu!

    AntwortenLöschen
  2. Du brauchst dir deswegen, glaube ich, keine Sorgen zu machen. Es gibt keinen Cliffhanger (jedenfalls keiner, der ganz hibbelig macht und auf mehr lauern lässt). Im Grunde warte ich auch nicht so gerne (ich werde den zweiten wohl dann schon auf englisch lesen), aber hier ist es machbar (sage ich nach einem Tag Abstand - vorher war ich noch zu sehr in die Geschichte involviert xD).
    Hoffen wir einfach, dass die Übersetzung schnell kommt, dann kannst du es dir schnappen und genießen - den Genuss ist es wirklich!

    AntwortenLöschen
  3. Ah, dann bin ich heiß auf das Buch, dauert aber noch ein wenig, ist noch nicht an der Reihe.

    AntwortenLöschen
  4. Zur Abwechslung kann ich mal sagen, das Buch reizt mich überhaupt nicht. Mit Drachen hab ich abgeschlossen - einzig Licia Troisi darf noch mit welchen ankommen ;D

    Aber das Cover find ich wunderschön! Seh ich das richtig, dass ihr eines Auge (das auf der Seite wo sie Verzierungen im Gesicht hat und ein Tuch über den Haaren) eine hellere Farbe hat?

    AntwortenLöschen
  5. Drachen im herkömmlichen Sinn sind das aber nicht. Tatsächlich haben sie nur eine sehr entfernte Rolle und sind meist eher symbolisch zu verstehen. Menschen können die Drachen auch nicht sehen - nur eben jene, die die Drachensicht haben, und dann auch meist nur nebulös.
    Also...ich glaube, dir würde das Buch sehr gut gefallen xD

    AntwortenLöschen
  6. Hi erstmal.
    Ich hab das Buch vor einigen Wochen gelesen und es ist wirklich sehr gut. Auch wenn es kitschig klingt, an einigen Stellen ist einem wirklich zum Heulen zumute. Es reißt einen wirklich mit und das macht ein gutes Buch aus.
    Das Cover finde ich auch sehr schön.
    Ehrlich gesagt hole ich mir immer nur Bücher, die ein schönes Cover haben, lies mir aber nie die Beschreibung hinten durch. Dann ist es vile interessanter!!!
    Stimmt es eigentlich, das ein Film dazu gemacht wird?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zurück :)
    Ja, ich wollte manchmal auch einfach nur weinen - Eona ist ja wirklich gut getroffen und gerade die Beziehung zu ihrem Meister hat mich fasziniert... ich hätte ja gerne schon den zweiten Band :D

    Ich geb zu, ich bin auch so oberflächlich und greife eher zu einem Buch mit hübschen Cover - aber Inhaltsangabe muss schon sein. Ich hab einfach zu viele Bücher, Bücherwünsche und zu wenig Geld, um mir auf gut Glück Bücher zu kaufen...ich muss mir schon recht sicher sein, dass mir das gefallen wird ^^

    Von einem Film zu Eona hab ich noch nichts gehört - auf der Homepage der Autorin wird das auch mit keinem Wort erwähnt. Also wohl nicht.

    AntwortenLöschen
  8. ich find das buch toll. endlich mal was anderes, was mit drachen zu tun hat. ich hab schon viele bücher gelesen und will mir das auch holen, im moment habs ichs mir von meiner freundin geliehen (hab kein geld im moment >_<). also meiner meinung nach sollte das zweite buch mal echt in die gänge kommen! das wird doch eine triologie wenn ich mich nicht irre??
    und du solltest auf wikipedia einen text darüber verfassen, da gibt es noch keinen ;)

    AntwortenLöschen
  9. eona ist echt ein super buch ich kann den 2. band kaum erwarten

    AntwortenLöschen
  10. ich würd das buch auch total gerne lesen allerdings auf englisch - welches ist denn die british englisch version ?? ich bin verwirrt =D

    AntwortenLöschen
  11. Hier kommst du zur britischen Ausgabe: https://www.amazon.de/dp/184992001X?tag=blattgold-21&camp=2906&creative=19474&linkCode=as4&creativeASIN=184992001X&adid=08J1ND6B5CETQDYPNCFM&

    Lg

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe dieses Buch auch gelesen, nur leider hat es mir nicht ganz so gut gefallen! Den zweiten Band werde ich mir auf alle Fälle auch noch kaufen.


    Vielleicht kannst du auch mal bei mir vorbei schauen? :) Ich würde mich sehr freuen!
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    Alles Liebe, Jule

    AntwortenLöschen