Samstag, 29. Mai 2010

Tag 20: Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Ich sag jetzt knapp und kurz: Ansichten eines Clowns von Heinrich Böll.
Allerdings habe ich einige Bücher sehr geliebt, die ich für die Schule lesen musste, wie etwa Das Parfum (aber das hatte ich freiwillig vorher schon gelesen), Das Attentat von Harry Mulisch, Die Tante Jolesch von Friedrich Torberg, Die Johanna der Schlachthöfe von Berthold Brecht usw. usw.
Besonders angetan hat es mir ja die Literatur des Fin de Siècle - da musste ich eine ganze Reihe an Romanen und ein Drama lesen. (Torberg, Kraus ...)

1 Kommentar:

  1. Von Heinrich Böll hab ich in der Schule einige Kurzgeschichten gelesen, die fand ich auch ganz gut.
    Ansonsten haben mir meist nur die Kinder/Jugendbücher gefallen, die wir in den niedrigeren Klassen gelesen haben, der Rest war meist totaler Schmu

    AntwortenLöschen