Montag, 10. Mai 2010

Tag 1: Das Buch, das du zur Zeit liest



















Und schon erwischt! Ich lese nämlich gar nicht wirklich das, das da rechts zu sehen ist, sondern ein Buch, das eine Freundin mir geborgt hat. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich ein paar Seiten von Grim schon gelesen hab.


Sherrilyn Kenyon, Dance with the Devil
Inhalt (von Amazon): The third entry in Kenyon's Dark-Hunter series, which focuses on the sexy vampire-like immortals who defend humans from soul-stealing Daimons, is darker than last year's Night Embrace due to its change in setting (from the French Quarter of New Orleans to the isolated Alaska wilderness) and its focus on Zarek, the baddest of all the Dark-Hunters. Physically gorgeous but scarred psychologically thanks to his former life as a Greco-Roman slave, Zarek is bitter, feared and rejected by everyone, including the Greek goddess who transformed him. It's up to the emotionally detached nymph Astrid, sister to the three Fates, to judge whether 900 years of isolation has made Zarek too vicious to be redeemed. To accomplish this task, she tries to push Zarek "to the heights of his tolerance and beyond." Sasha, a werewolf posing as a mere pet, serves as her protector, and the witty telepathic banter between them is a nice counterpoint to the seriousness of Zarek and Astrid's relationship. Kenyon's slangy dialogue also leavens the story. In the midst of a heated battle, for instance, a disoriented Astrid asks Zarek what's happening, and his blase reply is, "Not much.... Some invincible asshole is trying to kill me." Those who can't get enough of bad boy heroes and Buffy the Vampire Slayer reruns will relish this roguish tale.

Bisher ist es nette Lektüre zwischendurch.


Des weiteren lese ich Marlowes "The Jew of Malta", weil das bald in Survey of Literatures durchgekaut wird. Ich muss da erstaunlich oft lachen. Barabas ist einfach seltsam!
Von Marlowe hab ich die Sammlung seiner Dramen.

Kommentare:

  1. Nette Kombination ;)

    Ich find das Cover des 2. Buches lustig :D Erinnert mich an die Darstellungen der "Pest in persona" ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne beide Bücher nicht, aber sie klingen recht nett. Bin auf jeden Fall auf deine Meinung gespannt!!!

    AntwortenLöschen
  3. @Fani: Ja, nicht? xD
    Hm, irgendwie schon, ja. Ich mag das Cover ganz gern :)

    @Steffie: Meine Meinung wird es wohl nur zum ersten geben - das andere ist reine Uni-Sache. Und Dramen rezensier ich nicht so gern - ich les sie noch nicht mal besonders gerne xD Meiner Meinung nach gehören die im Theater angesehen und nicht gelesen, aber naja. Gehört halt auch dazu :)

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich da mal meinen Senf dazu geben darf: Was die Dramen angeht stimme ich dir völlig zu! Die lese ich auch nicht gerne, weil ich dann ständig das Gefühl habe, dass sich das ganze so holprig liest und dann versuche ich, das Stück in Gedanken zu spielen - und das funktioniert meistens nicht so wie ich's gern hätte xD

    AntwortenLöschen
  5. Du darfst jederzeit deinen Senf hier abladen :D
    Ja, das kann schon mal deprimieren. Dafür freu ich mich dann, wenn ich es aufgeführt sehe - gerade bei Brecht eine schöne Erfahrung :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss mich euch auch anschließen :D Ich war bei dem Drama nur mal gespannt wie jemand so etwas rezensiert, weil ich für eine Challenge ein Drama lesen möchte und absolut keinen Schimmer habe, wie man so etwas dann in eine Rezi verpasst.
    Mir fehlt beim Lesen von Dramen immer die Vorstellungskraft...irgendwie...

    AntwortenLöschen
  7. Das dürfte wirklich nicht leicht werden. Erzählstil fällt wohl weg xD
    Weswegen ich Dramen nicht gern rezensiere, ist nicht nur, dass man sich das so schlecht vorstellen kann, sondern auch, dass jede Beschreibung gleich ins Wissenschaftliche abdriftet - detaillierte Zwischenangaben: Naturalismus, klassisches Drama in 5 Akten (Moliere), kein klassisches Drama (Brecht)...
    Da sträubt sich in mir alles xD Das hab ich in der Uni schon genug.

    AntwortenLöschen