Samstag, 10. April 2010

[Rezension] Kelley Armstrong, Darkest Powers Trilogy

Wie schon in diesem Post erwähnt, hatte man die Chance "The Summoning" online zu lesen. Jetzt, mit dem Release von "The Reckoning" ist diese Frist vorbei. Allerdings kann man immer noch an die 9 Kapitel pro Buch online lesen - was einem ja doch ein gutes Bild davon gibt, wie es weitergehen wird... Dort gibt es dann auch einen Sneak-Peak in das nächste Buch der Reihe (weitere Informationen dazu am Ende des Posts), Trailer und ein Q&A mit Kelley Armstrong über die Reihe. Alles auf der Harperteen-Seite.

The Summoning
Inhalt (lt. Rückentext):
The first book in the Darkest Powers trilogy - a brand new series by bestselling author Kelley Armstrong.

All Chloe Saunders wants is a life like any normal teenager - the chance to get through school, make friends, and maybe meet a boy. But when she starts seeing ghosts, she knows that life will never be normal again.
Soon the ghosts are everywhere, demanding her attention. When Chloe finally breaks down, she's admitted to a goup home for disturbed kids. At first Lyle House seems okay, but as she gets to know the other patients - charming Simon and his ominous, unsmiling brother Derek, obnoxious Tori, and Rae, who has a 'thing' for fire - Chloe begins to realise that something strange and sinister binds them all together, and it isn't your usual 'problem kid' behaviour.
And they're about to discover that Lyle House is not your usual group home, either...



Zum Buch:
Chloe führte ein relativ normales Leben bis zum Einsetzen ihrer Periode: Hat sie sich noch kurz davor geärgert, so ein Spätzünder zu sein, sind all diese Gedanken schon bald vergessen. Denn am selben Tag wird sie in ihrer Schule von einem Geist verfolgt und Chloe dreht durch.
Das nächste, das sie wirklich mitbekommt, ist ihre Ankunft in Lyle House, einem Rehabilitations-Haus für Jugendliche mit mentalen Problemen. Es dauert eine Weile, bis Chloe verstehen kann, was vor sich geht und vor allem, wie vom einen Tag auf den anderen alles so furchtbar schief gehen kann. Sie hofft, nicht mehr als ein paar Wochen in dem Heim bleiben zu müssen, doch auch diese Hoffnungen zerschlagen sich bald.
Die Ärzte wollen Chloe und den anderen Jugendlichen im Heim weis machen, dass sie an psychischen Krankheiten leiden und zu Beginn ist Chloe geneigt, ihnen zu glauben. Doch dann erfährt sie mehr über die anderen "Insassen" und sieht Dinge, die sie an das Übernatürliche glauben lassen...

Rezeption:
Inzwischen habe ich "The Summoning" das zweite Mal gelesen und bin noch genauso begeistert wie zuvor. Obwohl ich inzwischen die beiden anderen Teile der Trilogie kenne, hat die Spannung beim nochmaligen Lesen nicht im geringsten nachgelassen.
Kelley Armstrong kenne ich schon seit ihrem ersten Roman "Nacht der Wölfin" und ahnte daher schon, dass auch dieses Buch mich atemlos zurücklassen würde. Das hat es auch getan. Die "Darkest-Powers Trilogy" spielt in dem selben Universum wie Armstrongs "Women of the Otherworld"-Serie und Fans der Autorin werden sich hier sehr wohl fühlen. Allerdings heißt das nicht, dass man diese Trilogie nicht lesen kann, wenn man die anderen Werke nicht kennt - im Gegenteil. "The Summoning" lebt unabhängig von Armstrongs anderen Büchern und besticht mit seiner Genialität, seinem Erzählstil und seinen einzigartigen Charakteren.
Ebenso ahnungslos wie Chloe wird man in diese neue, unbekannte Welt geworfen, muss sich erst vorsichtig mit allem vertraut machen und fragt sich des Öfteren, ob nicht doch eine mentale Krankheit für alles verantwortlich ist... denn obwohl man es als Leser natürlich weiß, ist die Illusion von Chloes Persönlichkeit so perfekt, dass man ebenso an sich und seinen Überzeugungen zu zweifeln beginnt, wie Chloe auch, wenn doch irgendwie nichts aufeinander zu passen scheint.
Ein großartiger Auftakt einer Trilogie und der wirklich böse Cliffhanger sorgt dafür, dass man sofort zu Buch 2 greifen will. Was ich jetzt auch tun werde.

Trailer:


Spoiler für alle, die The Summoning noch nicht gelesen haben!
The Awakening
Inhalt (lt. Rückentext):
Chloe Saunders used to be a normal teenage girl - or so she thought. Then she learned the shocking truth - she is a walking science experiment. Genetically altered at birth by a sinister team of scientists known as the Edison Group. Chloe is an aberration - a powerful necromancer who can see ghosts and even raise the dead, often with terrifiying consequences. Even worse, her growing powers have made her a threat to the surviving members of the Edison Group, who have desiced it's time to end their experiment - permanently...
Now Chloe is running for her life with three other supernatural teenagers - a charming sorcerer, a troubled werewolf and a temperamental young witch. Together they have a chance for freedom - but can Chloe trust her new friends?

The second book in the stunning Darkest Powers trilogy. The Awakening is a powerful and gripping story from bestselling author Kelley Armstrong.

Zum Buch:
Gerade erst ausgebrochen aus Lyle House, ist Chloe schon wieder Gefangene. Aber diesmal im Krankenhaus der Edison Group, jenes Unternehmens, dass für die magischen Probleme von Chloe und ihren Freunden verantwortlich ist. Die junge Nekromantin hat allerdings nicht vor, einfach auf ihre Rettung zu warten, stattdessen nimmt sie die Dinge selbst in die Hand. Eine mysteriöses Demi-Dämonin bietet ihr ihre Hilfe an. Im Gegenzug soll Chloe sie befreien - davon hält diese allerdings nicht so viel.
Während ihrer Gefangenschaft macht sich Chloe also auf, um Informationen über das Unternehmen und seine Projekte zu beschaffen. Dabei erfährt sie mehr über sich und die anderen "Experimente" als sie jemals wissen wollte. Und dann bietet sich ihr endlich die Chance, auszubrechen und wieder zu Simon und Derek zu gelangen...

Rezeption:
"The Awakening" hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Teil. Bei Trilogien ist das ja nicht oft so. Normalerweise kann man sagen, dass der erste Teil der beste, der zweite der schlechteste und der dritte wieder gut ist... Nicht so hier und das ist auch gut so.
Der Plot lebt hier, ebenso wie im ersten Teil, nur eben noch ein wenig mehr, von der Spannung und Ungewissheit, die mit der Aufdeckung des Geheimnisses um die Edison Group einhergehen. Schließlich erfährt Chloe hier, dass sie sogar für die Welt der Supernaturalen abnormal ist. Ein harscher Schock, musste sie sich doch eben erst damit zurecht finden, dass sie kein normaler Teenager ist, sondern in der Lage, die Toten zu beschwören.
Hier werden also Antworten gegeben aber auch neue aufgeworfen. Es gibt Hinweise auf andere Projekte (was mich an "Rückkehr der Wölfin" denken lässt), vage Andeutungen auf etwas, das noch tiefer geht, als zuerst angenommen.
Die Charaktere sind so ansprechend wie eh und je, zu erwähnen ist vor allem, dass man einiges mehr über Derek erfährt, der bisher ja recht wortkarg war. Derek und Chloe bauen vorsichtig eine Freundschaft auf, lernen sich besser kennen und der junge Werwolf kommt endlich ein wenig aus sich heraus und erzählt über sein bisheriges Leben. Und man merkt schnell, dass er eigentlich ein lieber Kerl ist, der nur versucht, mit seiner Stärke umzugehen und vor allen Dingen um seine Familie, sein Rudel besorgt ist.
Diese Eigenschaften sind es auch, die Chloe in Derek das sehen lassen, was er ist, auch wenn sie nicht selten die Geduld mit seiner harschen Art verlieren möchte...

Eine gelungene Forsetzung, spannender noch als der Vorgänger und der mehr als nur neugierig auf die weiteren Geschehnisse macht.


Spoiler für alle, die The Awakening noch nicht gelesen haben!
The Reckoning
Inhalt (lt. Rückentext):
The nail-biting climax to Kelley Armstrong's bestselling Darkest Powers trilogy

Chloe Saunders is fifteen and would love to be normal. Unfotunately, Chloe happens to be a genetically engineered necromancer who can raise the dead without even trying. She and her equally gifted (or should that be 'cursed'?) friends are now running for their lives from the evil corporation that created them.
As if that's not enough, Chloe is struggling with her feelings for Simon, a sweet-tempered sorcerer, and his brother Derek, a not so sweet-tempered werewolf. And she has a horrible feeling she's leaning towards the werewolf...
Definitely not normal.

Zum Buch:
Endlich der Edison Group entflohen, hoffen Chloe, Derek, Simon und Tori darauf, dass Andrew (ein Freund von Simons and Dereks Vater) ihnen helfen und auf sie acht geben wird. So weit können sie nicht viel mehr tun als abzuwarten. Währenddessen sollen Andrews Freunde den Vieren beibringen, mit ihren Kräften umzugehen, doch als Chloe zeigt, wie mächtig sie wirklich ist, bekommen die Erwachsenen Angst und empfinden die Jugendlichen als zu große Gefahr.
Zusätzlich muss sich Chloe auch noch ihren widerstreitenden Gefühlen gegenüber Simon und seinem Halbbruder Derek klar werden. Sie mag Simon und weiß, dass er unter anderen Umständen ihr Traumtyp wäre - doch zwischen Derek und ihr hat sich eine Verbindung aufgebaut, die noch dadurch verstärkt wird, dass Derek bei seiner Verwandlung zum Werwolf nur Chloe bei sich haben will...
All diese Wirrungen müssen aber bald in den Hintergrund treten, denn die Teenager decken ein Geheimnis auf, das sie alle das Leben kosten kann und wieder einmal müssen sie ums Überleben kämpfen.

Rezeption:
Sehnsüchtig habe ich auf diesen dritten Teil gewartet und kaum war er angekommen, habe ich ihn in einem Zug durchgelesen (wie auch die beiden Vorgänger) und sehr genossen. Armstrong versteht es einfach, die perfekte Mischung zwischen Spannung, Grusel, Thrill und zarter Romantik zu schaffen, die einen nicht mehr loslässt.
Auch in diesem Teil knüpfen die Ereignisse genau dort an, wo sie im letzten Buch aufgehört haben. Und das ist auch gut so, weil ich nicht eine Sekunde von Chloes Abenteuern missen möchte. Denn auch hier ist den Freunden nur eine kurze Atempause gegönnt, bevor wieder Gefahren über sie hereinbrechen, die zu groß sind, um sich ihnen alleine zu stellen.
Obwohl es schwerlich besser geht, werden die Charaktere noch weiter ausgearbeitet, besonders Chloe kommt endlich aus sich heraus und akzeptiert ihre Kräfte als das, was sie sind: Kein Fluch, sondern Teil ihrer Selbst. Und auch Derek entwickelt sich (mit Chloes Hilfe) weiter und hört auf, sich selbst als Monster und potentielle Gefahr für andere zu betrachten. Er wird lockerer und (zumindest Chloe gegenüber) offener. Was mich - und bestimmt auch alle Derek-Fans - sehr gefreut hat, denn man hat ihm schon zuvor angemerkt, dass er ein netter Kerl ist, nur eben nicht über seinen Schatten springen kann.
Simon und Tori treten in The Reckoning etwas mehr in den Hintergrund, obwohl man im Laufe der Handlung einiges über Tori erfährt und auch sie endlich einsieht, dass sie sich nicht dauernd hinter einer arroganten Fassade verstecken muss.

Meiner Meinung nach ein gelungener Abschluss der Trilogie und ich hatte das Grinsen einer Verrückten im Gesicht, nachdem ich die letzte Seite gelesen habe. Einfach toll!

Diesmal eine Serienbewertung mit der vollen Punktezahl - und ich bemitleide jeden, der die Bücher nicht liest, und beneide alle, die sie noch lesen werden, weil sie das ganze Abenteuer noch vor sich haben...

Zusatzinformation:
Wer glaubt, es endet hier, der hat sich sehr getäuscht! Kelley Armstrong ließ auf ihrer Homepage verlauten, dass es noch weitere Romane über genetisch modifizierte paranormale Teenager geben wird, die Experimente der Edison Group waren. Man kann sich also auf mehr freuen... und es ist gut möglich, dass Chloe & Co auch in diesen Romanen auftauchen werden.
The Gathering wird das nächste Buch heißen und erscheint wohl im Frühjahr 2011.

Zur Autorin

Kommentare:

  1. Von der Buchreihe hatte ich bis jetzt noch gar nicht gehört... aber "The Summoning" klingt schon spannend. Ich befürchte also, ich hab schon wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste ;)
    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Armstrongs Bücher - und zwar alle!
    In dieser Reihe traut sie sich ja zum ersten Mal ins Jugendroman-Genre und das gelingt ihr auch hervorragend.

    AntwortenLöschen